Logo
Deutsch Englisch
0  Artikel im Warenkorb Warenwert: 0,00 EUR Zur Kasse
Los
Es wurden keine Produkte gefunden.
Produktvorschläge:
Close
 
 

neues bei selbstgezüchteten Zucchini

Zucchini anbauen aus eigenen Samen   was der Kaiserstühler Samengarten (Dr. Thomas Gladis) dazu sagt:
 

Zucchini gehören wie Gurke und Kürbis zur Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae).
Vertreter dieser Familie enthalten Bitterstoffe aus der Gruppe der Cucurbitacine. Cucurbitacine sind toxisch und kommen vor allem in den Früchten der Pflanzen vor, nur die Samen sind frei von Bitterstoffen.
Während die meisten Wildformen große Mengen an Cucurbitacinen enthalten, wurden unsere Kulturpflanzen auf geringen Bitterstoffgehalt gezüchtet.
Da es sich bei den Kürbisgewächsen jedoch um Fremdbefruchter handelt, kann es zu Verkreuzungen innerhalb einer Art also gegebenenfalls auch mit Ziersorten, die häufig höheren Bitterstoffgehalt aufweisen, kommen. Ebenso können Umweltstress (Hitze, Trockenheit, etc.) oder falsche Lagerung zu einer Erhöhung der Bitterstoffe in den Früchten führen.
Solange die Früchte nicht bitter sind, können alle selbst gezüchteten und gekreuzten Kürbisgewächse (Gurken, Zucchini, Kürbisse usw.) bedenkenlos gegessen werden.


Newsletter

Top