Logo
Deutsch Englisch
0  Artikel im Warenkorb Warenwert: 0,00 EUR Zur Kasse
Los
Es wurden keine Produkte gefunden.
Produktvorschläge:
Close
 
 

Aktion Gen-Klage

Aktion GEN-Klage stoppt Genkartoffel

 

 

Riesenerfolg der Aktion GEN-Klage:

Der EUGH hat heute das Verbot der Amflora-Kartoffel verkündet. Grund sind Verfahrensfehler der EU-Kommission bei der Zulassung als Futtermittel und für die industrielle Verwendung durch den Chemiekonzern BASF.

Die Aktion GEN-Klage, ein internationales Netzwerk von mittlerweile über 60 Organisationen weltweit, dass sich 2006 mit dem Ziel zusammengeschlossen hat, GEN-Zulassungen für den Anbau in Europa juristisch zu stoppen, hatte ursprünglich vor, die Zulassung von MON 810 gerichtlich zu stoppen. Dann kam die Genehmigung von Amflora dazwischen und das Bündnis gab umgehend bei ihrem Juristen Christoph Palme die juristische Einwendung in Auftrag, sammelte das Geld dafür und suchte eine Regierung bzw. NGO eines europäischen Landes, das in ihrem Auftrag das Verfahren durchführte. Die Ungarn waren gleich dabei. Österreich folgte. Die Klage wurde exakt mit den Argumenten gewonnen, welche die Aktion Gen-Klage entwickelt hatte. Die Verlängerung der ausgelaufenen Zulassung von MON 810 ist bis jetzt noch nicht wieder auf der Tagesordnung.

 

Mit dem heutigen Tage hat der EUGH die Amflora-Kartoffel definitiv gestoppt. “Damit ist ein Bann gebrochen – die Zulassungsverfahren auf EU-Ebene sind so fehlerhaft – das hat sogar der EUGH eingesehen, dass das so nicht gehen kann”, so  Christiane Lüst, Gründerin und Sprecherin der Aktion GEN-Klage in ihrer Pressemitteilung. “Und wir haben bewiesen dass es geht, mit juristischen Schritten die GEN-Zulassungen in Europa zu verhindern! Wir werden umgehend aktiv werden und deutlich machen, dass wir für die anstehende Genehmigung des nächsten Genmais zum Anbau. im Januar umgehend auch ein Veto einlegen werden  und hoffen, dass das vorab schon ausreicht, um die EU zum Nicht-Zulassen zu bewegen. Sollte das nichts nützen, werden wir weitermachen und haben umso mehr Aussicht auf Erfolg!” so Lüst zuversichtlich.

 

“Darüberhinaus wird die nächste große Aktion der Stop des Freihandelsabkommens mit der USA sein. Wenn das wirklich käme, dann gibt es in Europa keine rechtlichen  Möglichkeiten mehr, die GEN-technik aufzuhalten – darum dürfen wir das nicht aus dem Auge verlieren und planen eine Aktion, dies Abkommen aufzuhalten!”

 

Für Rückfragen, weitere Informationen oder Spenden für die Arbeit der Aktion GEN-Klage:

 

Christiane Lüst

 

Aktion GEN-Klage

Berengariastr. 5

82131 Gauting

www.stopptgennahrungsmittel.de

 

Tel.: 089 / 893 11 054

 


Newsletter

Top